logo
Veranstaltungen Gastlieger Jugendgruppe Tagebuch Gästebuch Links Impressum
Was bei uns
los ist
Training Wochenenden Boote Ausbildung und
Sicherheit
Betreuer

Wir treffen uns momentan jeden Mittwoch von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr in der Sporthalle Baustraße um uns fit zu halten.

Wenn du Lust hast uns dabei zu zu sehen oder mitzumachen, komm einfach mal vorbei! Wir beißen nicht! :)


Sommertraining

Wir treffen uns in der Saison jeden Mittwoch, um auf der Spitzenhörnbucht und dem Peenestrom das Kurs- und Regattasegeln zu trainieren, Manöver und Techniken zu üben und - selbstverständlich auch - Spaß auf dem Wasser zu haben: sei es bei Kenterübungen, Wasserschlachten oder Baderunden vom Boot aus.

Jedes Training beginnt damit, dass jeder SEIN Boot segelklar macht. Nach dem alles vernünftig aufgetakelt, getrimmt und überprüft ist, wird sich umgezogen und das Boot geht zu Wasser. Sobald dann auch das Motorboot fertig ist, kann das Segeln los gehen.

Auf dem Wasser bekommst du dann Ratschläge und Hilfe vom Motorboot. Wir segeln alle zusammen auf der Spitzhörnbucht und versuchen unsere seglerischen Fähigkeiten zu verbessern und neue zu erlernen. Dabei versuchen wir, gegeneinander jeweils als schnellste einen bestimmten Kurs abzufahren. Selbstverständlich läuft das nicht immer so streng geordnet und diszipliniert ab. Segeln macht auf sehr viele verschiedene Art und Weisen Spaß. Oft fahren wir geschlossen ein Stück auf den Peenestrom hinaus, oder aber nur eine Runde um die vorgelagerte Liebesinsel. Wenn das Wetter sehr warm ist, wird am Strand des benachbarten Dreilindengrundes gebadet. Alle, die es gar nicht mehr so lange abwarten können, fangen schon vorher eine Wasserschlacht mit Pütz und Schwamm an. Aber in der Regel wird der schöne Wind genutzt und einfach etwas herumgesegelt. Für die bessere Bootsbeherrschung und das Gefühl für das Schiff üben wir dann probehalber und unter Aufsicht auch hin und wieder das Kenter-Manöver.

Aber leider geht jede kurzweilige Stunde auf dem Wasser auch einmal zu Ende und es heißt wieder: "Alle Mann ran segeln"
Nach dem das Boot vernünftig abgetackelt und das Material korrekt verstaut wurde, schwingen wir noch einmal den Schwamm. Erst wenn jeder SEIN Boot sauber und trocken gewischt hat, ist der Tag erfolgreich beendet. Wir stellem jedem kleinem Segler ein segelfertiges Boot zur Verfügung, welches nur er zum Training und zu Regatten benutzen darf. Somit ist jeder selber für sein Boot und dessen Zustand verantwortlich und muss dafür die Verantwortung übernehmen.



Wintertraining


Nur weil nicht ausreichend flüssiges Wasser zu finden ist um zu segeln, heißt das ja noch lange nicht, dass wir Däumchen drehen und zu Hause sitzen.

In der kalten Jahreszeit treffen wir uns in der Turnhalle und halten uns dort fit. Neben normalen Übungen für unsere Ausdauer und Muckis kennen wir auch noch eine Reihe von speziellen Übungen, welche gerade die Arme und den Bauch trainieren. Somit sind wir alle gleich top fit und für die neue Saison (die kommt gewiss) vorbereitet! Nicht dass du jetzt ein falsches Bild bekommst: das ist nur die erste Hälfte des Trainings. Im 2. Teil werden dann "zur Belohnung" Spiele gespielt. Am häufigsten sind das Mannschaftsspiele, die fördern auch gleich noch den Zusammenhalt in der Truppe. Wer neue Ideen für Spiele hat, bringt sie in die Runde mit ein und wir entscheiden darüber. Schließlich wird jedes mal Fußball auf Dauer auch langweilig.

Da wir ja nun gut Muckis aufgebaut haben, das aber gerade beim Segeln noch lange nicht alles ist, setzten wir uns zu Ende des Winters noch einmal in unserem Theorieraum zusammen. Wir klären dort wichte Fragen wie z.B.:
"Wer hat Vorfahrt?"
"Wie verhalte ich mich richtig, wenn ich gekentert bin?"
"Wie kann ich mein Boot richtig trimmen, um noch schneller und sicherer segeln zu können?"
"Wozu war noch gleich dieser Knoten gut?"
Und keine Angst, das hier ist keine Schule! Wir geben Dir gewiss keine Hausaufgaben auf und wir schreiben auch keine Arbeiten. Eine gedankliche Auseinandersetzung mit dem Stoff "hinter dem eigentlichen Segeln" ist in einer kleinen Runde und im lockeren Gespräch sowieso mehr Spaß als Arbeit.